DSC_4372-bj-augen-kl_von_li02
Sylt

Anreise: am besten gleich mit der Bahn, es gibt günstige Mehrtages- und Wochenkarten. die Busse fahren auch am Wochenende gut getaktet. Wer lieber das Auto auf der Insel hat, fährt ab Niebüll mit dem Autozug.

Unterkünfte gibt es in allen Kategorien - buchbar über die gängigen Buchungsportale, besser aber über die offizielle website des [url=https://www.sylt.de/]Tourismusverbandes[/url] - viele Ferienwohnungen sind überhaupt nur direkt buchbar.

Sylt - das ist mehr als das Partyleben von Westerland. Vom Bahnhof aus durch die Fußgängrzone zur Strandpromenade zu gehen lohnt dennoch. Schmucke alte Häuser wechseln sich ab mit modernen Zweckbauten, unter denen leider auch viele Bettenburgen sind.

Wer gut zu Fuß ist, geht an der Standpromenade auf einem Steg aus Holzbohlen bis zur Himmelsleiter (Strandaufgang 49) oder verlässt die Dünen über den Aufgang 50 und durch die Siedlung zu Fuß oder mit dem Bus zurück.

Wichtig: immer die Kurkarte dabei haben, ohne die kommt niemand in die Dünen oder an den Strand. Dafür inclusive sind auch die Toiletten, in allen Gemeindetreilen ausser List (böse Falle - Benutzungsgebühr auch bei den Barrierefreien 50ct)

Bis auf die Sache mit den Toiletten ist auch List ein sehenswerter Ortsteil. Wanderungen bieten sich unter anderem an von der Bushaltestelle Vogelkoje bis List Hafen, oder von der Jugendherberge List (mit Buslinie 5) nach List Hafen. Auf dieser Strecke lassen sich herrlich Vögel beobachten.

Die Insel lässt sich im Norden mit der Buslinie 5 umfahren, wer Zeit hat steigt an jeder einzelnen Haltestelle aus, spaziert zum Strand und geniesst den Blick aufs Meer . Vom Aussichtspunkt an der Haltestelle Weststrand soll man bei entsprechender Sicht Schweinswale beobachten können.

Hörnum - im Süden der Insel, mit der Linie 2 erreichbar: ein kleiner überschaubarer Badeort mit großem Sandstrand. Vom Hafen Hörnum lassen sich Tagesfahrten mit dem Schiff unternehmen. mit viel Glück zeigt sich Wilhemine, eine Seehunddame die sich im Hafen von den Fischern mit Leckereien verwöhnen lässt.

Bilder von Sylt und Hallig Hoogen (wird ein separater Bericht) gibt es in der Galerie